Das totale Glück


"Flow" bezeichnet das komplette Eingenommensein und totale Aufgehen in einer Tätigkeit. Zeit und Ort spielen keine Rolle mehr, man wird eins mit seinem Tun, was als zutiefst beglückend empfunden wird. Gedanken an Zukunft oder Vergangenheit sind für die Dauer des "Glücksrausches" ausgesetzt (wie schön! Das gelingt uns nur allzu selten). 


Ich hatte kürzlich so ein Erlebnis, allerdings ganz ohne dabei einer beglückenden Tätigkeit nachzugehen. Es war dieser Moment, als ich mit meinem einjährigen Sohn morgens am menschenleeren Strand war. Ich stand am Saum des Wassers, während ich Naru einfach beobachtete. Wie er nackt und barfüßig, freudig lachend abgewechselt mit Ausdrücken ernsthafter Überlegung und Anstrengung, häufchenweise den nassen Sand mit seinen kleinen Händchen aufsammelte, immer eine Hand voll, dann damit zum Wasser spazierte oder vielmehr torkelte, und den Inhalt aus seiner Hand in die Gischt entleerte. Dann wieder zurück gewatschelt, Sand aufgesammelt, sich aufgerichtet, kurz gekuckt (vielleicht auch mal zu Mama, ob sie es denn auch sieht), losgerannt und zack, wieder ein Häufchen Sand ins Wasser! Immer und immer wieder das gleiche Spiel. Ich weiß nicht, wie viele zig Male er es schon gemacht hatte, als ich mich dabei erwischte, wie ich mit breitem Grinsen und eine